Geschichte der Schafgarben

Namensgebung

Der botanische Name der Achillea erinnert an den griechischen Arzt Achillis, der diese Pflanze zuerst als Heilmittel einsetzte.
Eine andere, eher unwahrscheinliche, Interpretation des Namen Achillea geht auf den griechischen Helden Achilles zurück. Der Sage nach soll er sich seine Wunden mit der Schafgarbe gereinigt haben.
Im Altertum nannte man sie auch Herba militaris, da sie häufig zur Behandlung blutender Kampfwunden eingesetzt wurde.

Der deutsche Namen der Schafgarbe, leitet sich vom althochdeutsche Wort garwe ab, dies bedeutet Gesundmacher. Schafe haben dieses Kraut zum fressen gerne.
Es gibt unzählig weitere deutsche Namen der Achillea. Einige Beispiele seien hier genannt: Allheilkraut, Bauchwehkraut, Garbkraut, Heil aller Schäden, Rippenkraut, Gotteshandkraut oder Schafzunge.

Heimat

Das Verbreitungsgebiet der Achillea millefolium reicht von Europa bis Westasien und zum Kaukasus. Eingebürgert ist diese Art in Nordamerika, Australien und Neuseeland.

Medizinische Bedeutung

Die Schafgarbe gilt als eine Pflanze die für fast alles eingesetzt werden kann, daher auch die deutschen Namen Allheilkraut oder Heil aller Schäden. Sie gilt als eines der ältesten Heilkräuter überhaupt. Ein Hauptanwendungsbereich sind Frauenkrankheiten. Weiter sind nur einige Krankheiten genannt wo die Achillea millefolium heute noch verwendet wird: Erkältungen, Durchfall, Gicht, Rheuma, Herzschwäche, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Akne, Krampfadern oder Wundheilungen.